Content: Machen Sie Ihre Leser glücklich

Informationen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Daseins. Wir alle lassen uns gerne über gewisse Dinge informieren, wir lieben es, Neues zu erfahren oder zu lernen.
Und viele von uns mögen es, wenn sie gegenüber ihren Mitmenschen die Nase ein kleines Stück vorne haben.

Genau das ist es, was Sie für Ihre Leser tun sollten: Geben Sie ihnen den kleinen Vorsprung, schaffen Sie gute Inhalte durch wertvolle Informationen.

Sie sollten sich nicht selbst ausverkaufen, aber wenn Sie keine Informationen geben, dann ist Ihr Blog für viele Leser wertlos.
Was Sie da schreiben sollen, fragen Sie?

Die Auswahl ist groß, und in diesem Beitrag werden Sie lesen, was Sie alles zur Information Ihrer Leser (und damit zum Erfolg Ihres Blogs) beitragen können.

  • Content-Tipp #1: Interviews

Sie können kein Experte auf jedem Gebiet sein, aber für jedes Gebiet gibt es Experten.
Suchen Sie Menschen, die in verwandten Bereichen tätig sind und interviewen Sie diese.

Smarter Nebeneffekt: Die Interviewten werden im Normalfall Ihren Beitrag teilen und bewerben.
Und vielleicht ergibt sich sogar eine Gelegenheit zu einem Gegen-Interview zu Ihrem Spezialthema.

  • Content-Tipp #2: Gastblogs

Sie wollen nicht jede Info selber suchen und schreiben?
Fragen Sie Kollegen, ob sie ihr Expertenwissen in Ihrem Blog ausbreiten und sich selbst damit ein wenig bekannter machen wollen.

Idealerweise haben diese Kollegen zwar artverwandte, aber nicht die gleichen Angebote wie Sie selber.

Sehr viele Gastblogger bieten Ihnen dann einen Blogtausch an.
Dass also Sie im Gegenzug in deren Blog einen Beitrag verfassen und so beide Seiten eine größere Verbreitung und mehr Content erhalten.

  • Content-Tipp #3: Erfolgsgeschichten

Sie kennen sicher Unternehmer, die „es geschafft“ haben.
Borgen Sie ein wenig von deren Glorie, indem Sie über sie schreiben.
Diese können ruhig auch aus dem nicht-deutschsprachigen Raum kommen.
Lassen Sie Ihre Augen schweifen und Sie werden genügend erfolgreiche Leute finden, über die zu schreiben es sich lohnt.

  • Content-Tipp #4: Fehler bekennen

    Nicht nur aus Erfolgsgeschichten lernt man, sondern auch aus Fehlern, die ein anderer macht.

    Beschenken Sie Ihre Leser mit Erfahrungen anderer, gern auch Ihren eigenen.
    Denn Fehler machen nicht nur sympathisch, sie helfen auch Ihren Lesern dabei, so manche Falle zu vermeiden, in die andere schon getappt sind.

  • Content-Tipp #5: Beiträge oder Interviews in Medien

Sie wurden im Radio interviewt? Oder haben Sie vielleicht einen Beitrag in einer Fachzeitschrift geschrieben?
Gratuliere! Dann lassen Sie Ihr Publikum daran teilhaben!
Einerseits werden Sie so Ihren Expertenstatus noch ein wenige mehr ausbauen können, andererseits können Sie sich wieder einen Tag entspannen, weil Sie ihren Content bereits mehr oder weniger vorgefertigt bekommen haben.

  • Content-Tipp #6: Infografiken

Statistiken können trocken sein. Doch diese in Infografiken zusammengefasst macht das Ganze gleich bunter und interessanter.

Entweder Sie verwenden die Funktionen von Excel und Co. und machen danach einen Screenshot, oder Sie machen es wirklich schön, auch mit wenigen bis keinen Grafikkenntnissen und Canva oder anderen kostenlosen Programmen.
Die Grafiken dazu gibt es zum Beispiel bei Freepik.

  • Content-Tipp #7: Veranstaltungshinweise 

Sie haben eine Lesung aus Ihrem neuen Buch?
Oder machen einen öffentlichen Vortrag?
Ein Seminar? Eine Buchpräsentation?

Perfekt – lassen Sie Ihre Leser dabei sein!

  • Content-Tipp #8: Angebote für kostenlose Downloads 

Gute kostenlose Angebote sind immer gerne gesehen.

Sei es das eigene Info-PDF oder eine Checkliste als Download, eine Sammlung von kostenlosen Tools im Internet oder anderes.
Sollten Sie auf fremde Inhalte verlinken, erkundigen Sie sich, ob es eine Affiliate-Funktion gibt.
So erhalten Sie für jeden Erwerb der kostenpflichtigen Version eines Produkts, das über Ihren Link angeklickt wurde, ein paar Cents.
Nicht viel, aber bei einem eifrigen Blogger können da schon mal ein paar hundert Euro im Jahr zusammenkommen.

Content-Tipp #9: Teilen von fremden Inhalten und Beiträgen

Sie haben keine Zeit zum Schreiben?
Sie haben immer noch die Möglichkeit, fremde Beiträge zum eigenen Thema zu teilen oder zu kommentieren.

So schaffen Sie es nicht nur, Content zu erzeugen, sondern können gleichzeitig ein wenig netzwerken und Ihre Kollegen (idealerweise nicht solche, die exakt das Gleiche machen wie Sie) unterstützen.

Aber Achtung: Verwenden Sie keine fremden Inhalte, ohne die Quelle zu nennen!
Auch hier gilt das Urheberrecht!
Tipps und Links zum Thema finden Sie im Beitrag Content ist King – wie Sie Ihren Blog im Handumdrehen befüllen.

Content-Tipp #10: Wissenswertes

Wenn Ihnen nichts anderes einfällt, können Sie zum Beispiel auch interessante und ungewöhnliche Fakten (idealerweise natürlich aus Ihrem Bereich) posten, so nach dem Motto: „Wussten Sie schon …?“

wissenswertes

Content-Tipp #11: Buchbesprechungen

Sie lesen sicher eine Menge Fachliteratur.
Und Sie wollen Menschen ansprechen, die sich für Ihr Gebiet interessieren.
Was also liegt näher, als die Bücher, die Sie lesen, für Ihre Leserschaft kurz zusammenzufassen und mit einem Fazit zu versehen?

Alternativ können Sie auch ein Bewertungssystem beifügen, zum Beispiel 1-5 Sterne im Bereich Lesbarkeit, Informationsgehalt, Must-Have oder nicht, …
Möglichkeiten gibt es viele – finden Sie den richtigen Mix für Ihr Publikum.

Content-Tipp #12: Empfehlungen

Sie können zum Beispiel Empfehlungen für artverwandte Kolleg(inn)en posten, die keine direkte Konkurrenz darstellen, sondern Ihr Angebot gut ergänzen. Mit ein wenig Glück oder – besser noch – etwas Verhandlungsgeschick bekommen Sie sogar Gegenempfehlungen

Und jetzt geht es los!

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Haben Sie immer die Themen für 4-6 Blogs (oder überhaupt fertige Blogs) auf Vorrat, die Sie dann posten können, wenn es gerade wirklich eng ist oder Sie einfach keinen Kopf zum Schreiben haben.

Nun können Sie starten und Ihren Blog mit dem relevanten Content füllen, den sich Ihre Leser von Ihnen erhoffen.
Was werden Sie zuerst probieren?
Oder haben Sie vielleicht noch mehr Ideen?
Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Ihre Lisa Keskin

Es will Ihnen trotzdem nichts einfallen oder Sie haben einfach keine Zeit? Dann kontaktieren Sie mich und ich schreibe gerne Ihre Beiträge für Sie!

Lisa Keskin - Buch-Macherin und Ghostbloggerin

Lisa Keskin ist Ghostwriter und unterstützt hauptsächlich Speaker, Coaches und Beraterinnen dabei, ihr eigenes Buch zu schreiben und auf den Markt zu bringen. Ihre Hauptexpertise liegt darin, Bücher und Blogartikel in der Sprache der Auftraggeber zu schreiben und so zu einem authentischen Werk – wie aus Ihrer eigenen Feder – zu machen.

Bilder von pexels.com, unsplash.com, freepik.com, gratisography.com, pixabay.com, kaboompix, freestocksorg